POPCONNECTION
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Im Interview - Nova International: "Für uns war die Trennung eher eine Erleichterung"
Home » Interviews » Nova International: "Für uns war die Trennung eher eine Erleichterung"
INTERVIEWS
Nova International

NOVA INTERNATIONAL

"Für uns war die Trennung eher eine Erleichterung"
Datum: 15. März 2006 (E-Mail)
Interview: Jenny Schnabel
Foto: Ingo Pertramer

Von den Kritikern häufig als "Stylische Gitarrenpop-Formation mit hübschen Frisuren und tollen Melodien" bezeichnet, bewiesen Nova International bereits mit ihrem selbstbetitelten Debüt-Album, dass sie mehr sind als nur stylische Typen. Mit einem Major-Deal in der Tasche und Songs wie "Favourite Girl" oder "Star" gelang es ihnen 2003, sich in die Herzen der Fans zu spielen. Dann wurde es leider etwas ruhiger um Michael Kamm (Vocals/Gitarre), Michael Dannhauer (Gitarre), Markus Galli (Bass) und Kris Steininger (Schlagzeug). Die Hoffnung, dass die vier sympathischen Jungs aus Augsburg uns mit einem würdigen Zweilingswerk noch einmal erfreuen würden, hatten wir schon fast aufgegeben. Niemand ahnte jedoch, dass BMG das zweite Album auf unbestimmte Zeit verschoben hatte. Endlich hat das Warten ein Ende. Seit einigen Monaten steht das zweite Werk "One And One Is One" in den Plattenläden. Nova International haben BMG den Rücken gekehrt und die neue Platte auf ihrem bandeigenem Label NI Records veröffentlicht.

Im Interview erzählt Nova International-Gitarrist Michael Dannhauer über das neue Album, den Bruch mit BMG und die gerade beendete Tour.




POPCONNECTION: Für die Leute, die Euch noch nicht kennen, wie würdest Du Nova International beschreiben?

Michi: Indie-Pop - mal euphorisch, mal melancholisch, mal ironisch, mal komisch.


POPCONNECTION:Ihr habt das neue Album im Alleingang aufgenommen und es auf dem bandeigenen Label NI Records veröffentlicht. Wie waren die Aufnahmen dazu im Gegensatz zum Erstlingswerk, welches bei BMG erschienen ist?

Michi: Weit relaxter, da nicht ständig Abordnungen der Plattenfirma im Studio herumspaziert sind und irgendwas von Singles gefaselt haben. Das meiste haben wir in unserem eigenen Studio in Augsburg aufgenommen. Zum Mischen ging's dann nach Bochum, wo wir mit Prozudentenmaestro Olaf O.P.A.L. dem Werk den letzen Schliff verpasst haben. Alles in allem sehr angenehm das Ganze.


POPCONNECTION: Das neue Album "One And One Is One" klingt wesentlich ruhiger als das Vorgängeralbum. Wie kam es dazu?

Michi: Die einfachste Antwort wäre wohl - wir sind älter geworden. Die kürzeste - keine Ahnung. Und die wohl zutreffendste - wir hatten sowohl bandmäßig als auch privat eine Phase, die eher nachdenklich und introvertiert war und das hat sich wohl auch auf das Songwriting ausgewirkt.


POPCONNECTION: Wie seid Ihr selbst mit dem neuen Album zufrieden?

Michi: War ein sehr wichtiger Schritt für uns, das schwierige zweite Album trotz aller Unwirklichkeiten fertig gestellt zu haben. Muss sagen, wir sind durchaus etwas stolz darauf.


POPCONNECTION: Obwohl Euer Debüt-Album ziemlich erfolgreich war, hatte BMG das zweite Album auf unbestimmte Zeit verschoben. Was glaubst Du, waren die Gründe dafür?

Michi: Nach der Fusion mit Sony wurde da mit großem Besen durchgefegt und alles was nicht nach Millionenseller roch auf's Abstellgleis manövriert. Ulkigerweise wurde bei diesem Großreinemachen auch Tokio Hotel samt künftigen Hits vor die Tür gesetzt. Soviel zur Weitsichtigkeit der großen Musikbosse.


POPCONNECTION: Was habt Ihr dabei empfunden?

Michi: Für uns war die Trennung eher eine Erleichterung, weil die Hängepartie endlich ein Ende hatte.


POPCONNECTION: Ihr seid freiwillig aus dem Vertrag mit BMG ausgestiegen. Wie kam es zu diesem Entschluss?

Michi: Da die Ansprechpartner fast schon täglich wechselten und irgendwann niemand mehr da war, zu dem wir ein annähernd vertrauensvolles Verhältnis hatten, war die Trennung der wohl einzige Schritt, um sicherzustellen, dass in absehbarer Zeit ein neues Nova-Album herauskommen konnte.


POPCONNECTION: Ihr habt gerade Eure Tour zu Ende gebracht. Was würdest Du sagen, war Euer bestes Konzert?

Michi: Das ist natürlich eine sehr subjektive Geschichte. Es waren viele tolle Abende dabei - von Hannover bis Salzburg.


POPCONNECTION: Wie geht's in Zukunft mit Nova International weiter?

Michi: Im Sommer erstmal fleißig Festivals spielen. Die genauen Daten gibt's in Kürze auf unserer Website und im Herbst an die neue Platte denken.


POPCONNECTION: Vielen Dank für das Interview!



Mehr zu Nova International auf POPCONNECTION
Leider keine weiteren Artikel vorhanden.

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE INTERVIEWS

we_path

William McCarthy

we_path

Nada Surf

we_path

Waxahatchee

we_path

JAPANDROIDS

we_path

DIAGRAMS

we_path

THEES UHLMANN
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

ANNA CALVI

we_path

ATOMIC

we_path

KILIANS
myspace_de twitter_de facebook
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum last.fm
   © 2017 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition