POPCONNECTION
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Konzerte - Kettcar - 11. Mai 2008, Schlachthof, Wiesbaden
Home » Konzerte » Kettcar - 11. Mai 2008, Schlachthof, Wiesbaden
KONZERTE
Kettcar - 11.05.2008, Schlachthof, Wiesbaden

KETTCAR

11. Mai 2008, Schlachthof, Wiesbaden
Autor: Katrin Reichwein
Foto: www.pertramer.at

Verkatert vom Vortag. Kettcars "Sylt" schon nach dem dritten Hören überdrüssig. Keine guten Voraussetzungen für ein Konzert. Unter normalen Umständen wäre dieser Pfingstsonntag ein Tag zum Im-Bett-Bleiben oder zumindest am Baggersee-Liegen gewesen. Glückliche Zufälle bescheren aber eine Gästeliste +3, das lässt man dann doch nicht verfallen. Freunde und Konterbier geschnappt. Ab nach Wiesbaden.

Die Supportband Ola Podrida startet pünktlich um acht. Menschenmassen schieben ihre verschwitzten Körper gen Theke, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Hot Hot Heat im taghellen Schlachthof. Draußen brutzelt die Sonne. So hat es die Folkband aus Brooklyn nicht leicht alle im Inneren zu halten. Erster und letzter Song des Sets klingen gut; warm wie die stehende Luft. Gitarren umarmen sich und vermitteln Behaglichkeit. Was zwischen Beginn und Ende geschieht, vermögen nur die hartgesottenen Drinnis zu erzählen. Ein kühles Bier an dem Ort, der sich mal Schlachthof-Parkplatz nannte und sich nun durch Betonneubauten auszeichnet, war für viele die bessere Alternative. Wäre doch der Sylter Strand nah.

Kurze Zeit später ist Tonmeister Friedel Weizendusch (props!) ready, damit Kettcar mit "Deiche" eröffnen können. Katerkopfschmerzen, Hitze und Enge sind sofort vergessen. Die Grand-Hotel-Vorzeige-Band hat mich sofort wieder auf ihrer Seite. Blau-rote Diodensäulen tauchen den tobenden Schlachthof in Stadionatmosphäre. Kettcar schicken ihr Publikum auf eine Gefühlsachterbahn: Auf "Kein aussen mehr" folgt der Soundtrack aller Fernbeziehungspaare "48 Stunden". Bei Neu-Single "Graceland" bleibt Zeit die heimlichgeweinten Tränen wieder wegzuwischen, um dann bei "Landungsbrücken raus" in den Chor tausend textsicherer Kehlen einzusteigen. Lachen und Weinen gehen Hand in Hand. Die neuen Songs passen sich perfekt ins Set ein, so dass sich ein harmonisches Gesamtbild aus den drei Kettcar-Alben ergibt. Leider ist der Sound im hinteren Hallenbereich ein wenig undifferenziert, die Ansagen der Wiebusch-Brüder gehen im allgemeinen Gemurmel unter. Verstanden wird im Zweifel immer, wann zu klatschen und wann zu singen ist, so sorgt der "Das Leben, die Welt – Laaaaangweilig"-Chor ("Agnostik für Anfänger") für Gänsehaut. "Ausgetrunken" wiederum lädt zum ausgelassenen Tanz. Neunzehn Lieder und drei Zugabeblöcke halten Kettcar diese Berg- und Talfahrt durch. Nach einem abschließenden "Balu" (inklusive Klischee-Feuerzeugen in der Luft), haben die Hanseaten gezeigt, dass "Sylt" doch den Kauf wert ist.


Mehr zu Kettcar auf POPCONNECTION

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE KONZERTE

we_path

William McCarthy
07. April 2017, Molotow, Hamburg

we_path

Augustines
30. September 2016, FZW, Dortmund

we_path

Suede
05. Februar 2016, CCH2, Hamburg

we_path

THE THURSTON MOORE BAND
21. November 2015, Gleis 22, Münster

we_path

NEW ORDER
11. November 2015, Tempodrom, Berlin

we_path

RIDE
26. Mai 2015, Paradiso, Amsterdam
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

THE PAINS OF BEING PURE AT HEART
24. Februar 2011, Gleis 22, Münster

we_path

SEBADOH
23. Oktober 2013, Zoom Club, Frankfurt

we_path

RESET.3
02. und 03. September 2011, Münster
myspace_de twitter_de facebook
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum last.fm
   © 2018 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition