POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Interviews - Bernhard Eder: "Irgendwann beschloss ich ein Soloalbum aufzunehmen"
Home » Interviews » Bernhard Eder: "Irgendwann beschloss ich ein Soloalbum aufzunehmen"
INTERVIEWS
Bernhard Eder

BERNHARD EDER

"Irgendwann beschloss ich ein Soloalbum aufzunehmen"
Datum: 14. August 2007 (E-Mail)
Interview: Jenny Schnabel
Foto: Pressefoto

Bernhard Eder, bekannt als Sänger der Gitarrenpopband Wa:rum, hat es aus seiner Heimat Österreich nach Berlin verschlagen, um dort sein erstes Soloalbum aufzunehmen, welches im Juni diesen Jahres erschienen ist. Mit "The Livingroom Sessions" präsentiert er ein klassisches Singer/Songwriter-Album mit autobiographischer Prägung.

Im Interview haben wir mit Bernhard Eder über sein Solodebüt gesprochen.



POPCONNECTION: Du bist nach Berlin gezogen, um dort dein erstes Soloalbum aufzunehmen. Was hat dich ausgerechnet nach Berlin gezogen?

Bernhard Eder: Nach Abschluss meines Musikstudiums in Wien hatte ich dringend das Bedürfnis nach einem Tapetenwechsel. Berlin und Hamburg standen an oberster Stelle meiner Liste, das Rennen machte schließlich Berlin. ;-)


POPCONNECTION: Welchen Einfluss hatte Berlin auf das Album?

Bernhard Eder: Die neuen Eindrücke und das Flair dieser Stadt haben sowohl meine Kreativität als auch mein Arbeiten wesentlich beeinflusst. Ich wohne in Prenzlauer Berg, wo eine besonders relaxte Atmosphäre herrscht. Hier war für mich der perfekte Ort, um ein Album wie "The Livingroom Sessions" zu produzieren.


POPCONNECTION: "The Livingroom Sessions" ist ein sehr persönliches Album. Es liefert intime Einblicke in deine Gedanken und Gefühle. Welche Bedeutung hat "The Livingroom Sessions" für dich persönlich?

Bernhard Eder: Da es mein erstes Soloalbum ist, hat es eine besondere Bedeutung für mich. Ich spielte seit Jahren mit dem Gedanken, die Songs aufzunehmen und zu veröffentlichen. Vor allem konnte ich persönliche Erfahrungen in die Texte einfließen lassen, weil es zu dem ruhigen Stil der Songs auch sehr gut passte.


POPCONNECTION: Du hast auf "The Livingroom Sessions" Radiohead ("Climbing Up The Walls") und die Pet Shop Boys ("Being Boring") gecovert. Wieso ausgerechnet diese beiden Songs und welches Konzept steht dahinter?

Bernhard Eder: Ich hatte schon länger Lust mal einen Song der Pet Shop Boys auf meine Weise zu interpretieren. "Being Boring" ist dann so gut gelungen, dass ich es unbedingt veröffentlichen wollte. Das Radiohead-Cover entstand eher zufällig, quasi in einer Livingroom Session. ;-) Nach etwa zwei Stunden war ich fertig und diese Version ist nun auch auf dem Album zu hören. Grundsätzlich würde ich es nicht als Konzept betrachten. Es macht mir einfach Spaß (vor allem für dieses Genre untypische) Klassiker neu zu interpretieren.


POPCONNECTION: Was war deine Motivation ein Soloalbum im Singer/Songwriter-Stil aufzunehmen?

Bernhard Eder: Im Laufe der Jahre sammelten sich immer mehr Songs an, die wenig gemeinsam hatten mit der Musik meiner bereits bestehenden Bands/Projekte und irgendwann beschloss ich ein Soloalbum aufzunehmen. Ich höre persönlich auch sehr viel Musik aus diesem Genre wie z.B. Nick Drake, Elliott Smith, Damien Jurado oder Fionn Regan.


POPCONNECTION: Du hast das Album im Alleingang eingespielt. Welche Erfahrung war das für dich?

Bernhard Eder: ... eine für mich sehr positive Erfahrung, da ich erstmals einfach drauflos spielen und aufnehmen konnte, ohne mich nach den Meinungen anderer zu richten. Da ich die Songs im eigenen Heim(studio) aufgenommen hab, gab es auch keinerlei Zeitdruck – was man auch hören kann.


POPCONNECTION: Welchen Unterschied siehst du zwischen deiner Band Warum und deinem Soloprojekt?

Bernhard Eder: Abgesehen von der musikalischen Umsetzung der Songs gibt es vor allem auch am Aufbau wesentliche Unterschiede. Das übliche Schema (Strophe-Bridge-Refrain) habe ich fast vollständig weggelassen, es ging mir mehr um Stimmungen und das Gesamtkonzept, als um Radiotauglichkeit und Eingängigkeit.


POPCONNECTION: "The Living Room Sessions" ist auf Solaris Empire erschienen. Wie kam der Kontakt zustande?

Bernhard Eder: Ich lernte Kitty Solaris auf einem David-Bowie-Tribute-Abend in Berlin kennen. Wir kamen irgendwann mal "labeltechnisch" ins Gespräch und entschieden uns schlussendlich für eine Zusammenarbeit.


POPCONNECTION: Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Bernhard Eder: Ich arbeite bereits am nächsten Album, welches hoffentlich 2008 erscheinen wird. Im Herbst toure ich mit Band dann ausgiebig durch Deutschland.
Und ich werde im Frühjahr zurück nach Wien ziehen, um zusätzlich die Tätigkeiten mit Wa:rum wieder zu aktivieren.


POPCONNECTION: Vielen lieben Dank für das Interview!


Mehr zu Bernhard Eder auf POPCONNECTION

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE INTERVIEWS

we_path

The Boxer Rebellion

we_path

William McCarthy

we_path

Nada Surf

we_path

Waxahatchee

we_path

JAPANDROIDS

we_path

DIAGRAMS
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

GARY

we_path

CARL NORÉN

we_path

THE RAKES
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2019 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition