POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Im Interview - Sumo: "IN: Schöne Stimme, ergreifende Texte, rockende Musik. OUT: Instrumentenrumgewichse, Möchtegernrockstars, Kiffer."
Home » Interviews » Sumo: "IN: Schöne Stimme, ergreifende Texte, rockende Musik. OUT: Instrumentenrumgewichse, Möchtegernrockstars, Kiffer."
INTERVIEWS
Sumo

SUMO

"IN: Schöne Stimme, ergreifende Texte, rockende Musik. OUT: Instrumentenrumgewichse, Möchtegernrockstars, Kiffer."
Datum: 20. Juni 2006 (Berlin)
Interview: Henry Kasulke
Foto: Pressefoto

"Wir sind Sumo aus Berlin, nicht aus Hamburg und nicht aus Weilheim. Amerikanisch, aber deutsch, nicht vom College, eher aus Seattle, denn von der Halfpipe." So das knappe und doch aussagekräftige Selbstportrait der deutschsprachigen Indie-Rock-Kombo Sumo. Eine aus der breiten Masse von Underground-Bands herausragende Formation ist Sumo allerdings nicht nur wegen ihres Sounds, sondern (und vor allem) auch wegen ihres Gespürs für schönen und eingängigen, nie zu seichten Krach-Pop (so die von Sumo genannte Genre-Bezeichnung). Eine Band, die man im Auge behalten solltet und von der man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch mehr hören wird!

Wir trafen uns mit Andreas Kolczynski - seines Zeichens einer von zwei Gitarristen der Band - mit dem sich ein sowohl interessantes als auch sehr amüsantes Interview ergab.



POPCONNECTION: Andi, Sumo sind ja zu Unrecht eine noch eher unbekannte Band. Stell deine Band doch bitte mal vor.

Andi: Sumo sind Guillermo am Gesang und an der Gitarre, Kai am Schlagzeug, Thomas am Bass und ich spiele die zweite Gitarre. In der Besetzung und unter dem Namen gibt's uns seit ungefähr zwei Jahren.


POPCONNECTION: Was hat dich denn dazu bewogen, bei Sumo einzusteigen? Mit anderen Worten: Was ist das Besondere an Sumo?

Andi: Nun, ich hab damals in meine Suchanzeige geschrieben: IN: Schöne Stimme, ergreifende Texte, rockende Musik. OUT: Instrumentenrumgewichse, Möchtegernrockstars, Kiffer. Daraufhin rief mich Kai an und erzählte mir von der Band, die damals noch Hills Of Beverly hieß, und ich dachte: "Oh Mann, was für'n Spinner, niemals kann das so 'ne gute Band sein..." Hab's mir dann im Netz angehört und war von den Socken. Guillermo hat meiner Meinung nach die schönste Stimme Deutschlands. "Nick Drake in Rock" war mein erster Gedanke, als ich die Musik gehört habe. Zum Glück hat alles gepasst und ich durfte an Bord, lediglich unter der Bedingung, dass ich mir 'ne neue Klampfe kaufe.


POPCONNECTION: Du klingst ziemlich überzeugt von deiner Kombo, was im Fall von Sumo auch durchaus angemessen ist. Auch recht große Leidenschaft für Musik lassen deine Worte erkennen. Wie kamst du denn zur Musik?

Andi: Natürlich bin ich überzeugt davon, sonst wäre ich nicht in dieser Band. Zur Musik kam ich eigentlich aus recht prolligen Gründen. Damals mit 13 oder 14 haben wir uns gefragt, wie wir wohl an die Mädels rankommen. Was könnte uns cool machen, wenn man denn schon aussieht wie Spucke? Klaro, 'ne Band musste her! Und eh wir uns versahen, waren wir zu neunt: 3 Gitarristen, 3 Sänger usw. Nun, nach ein paar Monaten kristallisierte sich dann ein Kern von 4 Leuten raus, die trotz mangelnden Erfolges beim holden Geschlecht weiter Spaß an der Sache hatten. Und so entstand dann meine erste Band sozusagen, und im Grunde auch dadurch erst die Liebe zur Musik.


POPCONNECTION: Eine erfreulich ehrliche Antwort.

Andi: Sehr gerne doch!


POPCONNECTION: Wo du gerade von Erfolg sprachst - was waren für dich die bisherigen Höhepunkte in der Biographie von Sumo?

Andi: Ganz klar waren das für mich natürlich die Aufnahmen im BluNoise-Studio mit Guido Lucas. Hammertyp. Und für uns als Band eine erste echte Bewährungsprobe. Schließlich hängt da ja auch ´ne Menge Kohle dran an so einer Produktion. Als wir dann die abgemischten Songs gehört haben, mussten wir weinen.


POPCONNECTION: Es flossen tatsächlich Tränen?

Andi: Ja. Vor Erleichterung, vor Freude, vor Glück.


POPCONNECTION:Auch das zeugt natürlich von großer Leidenschaft. Doch wo Feuer ist, entstehen ja auch Brände - gibt es ab und zu Streit bei euch?

Andi:
Natürlich. Allerdings ist das immer verbunden mit der Musik und nie persönlich. Wenn wir aus dem Proberaum gehen, sind alle Worte, die vielleicht manchmal zu unüberlegt im Eifer des Gefechts fielen, vergessen. Das war am Anfang etwas schwierig für mich so zu sehen, weil ich eigentlich eher der Harmonische bin. Doch mittlerweile klappt das super. Aber unsere Streits sind eh selten.


POPCONNECTION: Das ist erfreulich. Meinst du, dass das in erster Linie daran liegt, dass man sich im Laufe der Zeit aneinander gewöhnt hat?

Andi: Ja, das denke ich schon. Man weiss einfach die verschiedenen Charaktere einzuschätzen und kann sich auf gewisse Sachen einstellen. Man weiss dann einfach, wie die Sachen gemeint sind und kann das richtig einordnen.


POPCONNECTION: Klingt so, als müsste man sich da bei euch keine Sorgen machen. Wie sind denn überhaupt eure Zukunftspläne? Was kann man von euch erwarten?

Andi: Nun, natürlich weiß man nie, was passiert und was sein wird. Aber ja, alles sieht sehr gut aus im Moment. Also wiegesagt - unser Debüt ist aufgenommen, in den nächsten Wochen entscheidet sich, wo es veröffentlich wird und als Release ist August vorgesehen. Dann wollen wir touren, touren, touren und in ein paar Ärsche treten (lächelt). Wir können es kaum abwarten.


POPCONNECTION: Das klingt vielversprechend. Gibt es denn ansonsten konkrete langfristige Ziele, bestimmte Dinge, die ihr erreichen möchtet?

Andi: Nun, klar wollen wir in absehbarer Zeit davon leben können. Auch musikalisch denke ich, dass wir noch am Anfang stehen und noch genügend Luft nach oben ist, auch wenn wir jetzt schon fantastische Reaktionen bekommen. Ich will einfach, dass wir die Möglichkeit bekommen, so viele Leute wie möglich zu erreichen. Dann kann was Großes draus werden.


POPCONNECTION: Dazu müsst ihr der Welt natürlich auch weiterhin große Songs präsentieren. Wie sieht bei euch eigentlich das Schreiben und Arrangieren von Songs aus?

Andi: Nun, songtexte.de ist ganz gut! (lacht) Nee, also Gil kommt meist mit 'nem Songwriter-Stück, meist Strophe und Refrain. Texte hat er dann auch schon parat (bessere Texte würde eh keiner von uns hinbekommen) und dann wird rumprobiert in verschiedenen Tempi und Lautstärken und jeder denkt sich seinen Teil dazu aus. Wenn die Gänsehaut da ist und sich alles rund und kompakt anhört, dann ist der Song fertig.


POPCONNECTION: Alles klar. Vielen Dank für dieses erfrischend emotionale und ehrliche Interview und weiterhin viel Erfolg.

Andi: Sehr gerne, ich danke auch!


Mehr zu Sumo auf POPCONNECTION
Leider keine weiteren Artikel vorhanden.

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE INTERVIEWS

we_path

The Boxer Rebellion

we_path

William McCarthy

we_path

Nada Surf

we_path

Waxahatchee

we_path

JAPANDROIDS

we_path

DIAGRAMS
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

THE WOMBATS

we_path

THE VIEW

we_path

JAMES DEAN BRADFIELD
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2018 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition