POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Konzerte - Paul Weller & Steve Cradock - 18. September 2007, Theater am Tanzbrunnen, Köln
Home » Konzerte » Paul Weller & Steve Cradock - 18. September 2007, Theater am Tanzbrunnen, Köln
KONZERTE
Paul Weller & Steve Cradock - 18.09.2007, Theater am Tanzbrunnen, Koeln

PAUL WELLER & STEVE CRADOCK

18. September 2007, Theater am Tanzbrunnen, Köln
Autor: Jenny Schnabel
Foto: Pressefoto

Unter dem Motto: "An Acoustic Evening Of Varied Music" haben Paul Weller und Steve Cradock ins Kölner Theater am Tanzbrunnen geladen. Im Foyer der Location, die auf den ersten Blick eher wie ein Gemeindehaus wirkt, tummeln sich Generationen von Brit-Pop-Jüngern, die Bier trinkend auf den Beginn der Show warten. Ich ordere mir ein Kölsch und versuche in dem bereits abgedunkelten Saal meinen Sitzplatz zu finden, was bei den Lichtverhältnissen gar nicht so einfach ist.

Den Abend eröffnet Amy McDonald. Die blutjunge Schottin betritt pünktlich um 20 Uhr ganz alleine nur mit ihrer Akustik-Gitarre bewaffnet die Bühne des Theaters. Mit ihrer niedlichen sympathischen Art und ihrer bombastischen Stimme gelingt es ihr gleich, die Sympathie des Publikums zu gewinnen. Ihre großartigen Songs, u. a. eine sehr gelungene Coverversion von "Mr. Brightside" (The Killers), werden von den Anwesenden mit tosendem Beifall belohnt. Nach 7 Songs verabschiedet sich Amy McDonald und macht die Bühne frei für den Modfather.

Nach einer kurzen Umbaupause ertönt um kurz vor neun dann der Gong zum Hauptact. Ladies and Gentlemen es ist soweit: Der Modfather betritt die Bühne, an seiner Seite Steve Cradock, seines Zeichens Gitarrist der grandiosen Ocean Colour Scene. Die beiden Herren nehmen auf ihren Barhockern Platz und eröffnen die Show mit "All On A Misty Morning". Großartig! Sofort überkommt mich ein wohliges Gefühl und es läuft mir eine Gänsehaut über den Rücken. Wellers Songs erscheinen in den Akustik-Versionen in einem ganz besonderen Glanz und schnell wird klar: Was die beiden Herren da oben liefern ist überaus beeindruckend, wunderschön und atemberaubend. Weller und Cradock harmonieren als Duo wunderbar miteinander, was nicht verwunderlich ist, denn die beiden verbindet eine jahrelange Zusammenarbeit. Bei der Setliste hat Weller eine gute Auswahl aus alten Klassikern und aktuellen Songs getroffen. Eines der Highlights des Abends ist für mich zweifelsohne die The Jam-Nummer "The Butterfly Collector". Das Publikum feiert seine Ikone gebührend und spätestens bei der Zugabe "Wild Wood" hält es niemanden mehr in den Theaterstühlen. Besonders freue ich mich dann gegen Ende der Show doch noch meinen Weller-Lieblingssong "You Do Something To Me" hören zu dürfen. Herrlich!

Nach etwa anderthalb Stunden ist der Zauber dann vorbei. Ich nehme einen letzten Schluck von meinem Kölsch und verlasse mit einem Lächeln im Gesicht das Theater. Paul Weller ist und bleibt für mich eben einer der größten und beeindruckendsten Künstler! Ich verneige mich und sage danke für diesen wundervollen Abend!


Mehr zu Paul Weller auf POPCONNECTION

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE KONZERTE

we_path

Kettcar
03. Februar 2018, Palladium, Köln

we_path

William McCarthy
07. April 2017, Molotow, Hamburg

we_path

Augustines
30. September 2016, FZW, Dortmund

we_path

Suede
05. Februar 2016, CCH2, Hamburg

we_path

THE THURSTON MOORE BAND
21. November 2015, Gleis 22, Münster

we_path

NEW ORDER
11. November 2015, Tempodrom, Berlin
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

ART BRUT
15. Mai 2009, Lido, Berlin

we_path

EELS
11. September 2010, Tonhalle, München

we_path

MANDO DIAO
28. August 2006, Rex-Theater, Wuppertal
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2019 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition