POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Reviews - Billy Bragg - Tooth And Nail
Home » Reviews » Billy Bragg - Tooth & Nail
REVIEWS
Billy Bragg - Tooth And Nail

BILLY BRAGG

Tooth & Nail
VÖ: 22. März 2013
Label:
Cooking Vinyl
Autor: Katja Embacher

Wut als Antriebsfeder, Protest als Motor. Die Frage, die Billy Bragg-Songs begleitet, ist nicht "Wofür?" sondern "Wogegen?". Seit 30 Jahren ist der Mann aus Essex für seine polit- und gesellschaftskritischen Stücke bekannt. Bragg stellte sich gegen die Thatcher-Regierung, gegen Apartheit, gegen Atomkraft und schlug seinen größten Coup mit dem melancholisch-bissigen Liebeslied "A New England". "Tooth & Nail" ist der neueste Streich des Singer/Songwriters, der sich selbst als Hirte der gebrochenen Herzen bezeichnet.

Auch, wenn es immer noch Schlachten zu schlagen gilt, zieht Billy Bragg auf seinem neuen Longplayer die Form des ruhigen Protestes vor. Die politischen Ansätze sind nach wie vor da, der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf dem Individuum. Sei es die Rolle des Einzelnen in der Zirkusmanege der Welt oder das intime Zwischen von Zweien. Die Wut ist Milde gewichen. "Tooth & Nail" fokussiert sich auf balladeske Country-Songs mit Blueseinschlägen und den großzügigen Einsatz von Slide-Guitars. Bragg schielt hinüber über den großen Teich und liebäugelt unverhohlen mit amerikanischer Songwriterkultur. Leider geht der Charakter der Songs irgendwo in den Weiten dieser Prärie verloren. Die Stücke gleiten ohne Höhen und Tiefen dahin und hinterlassen am Ende nicht mehr Eindruck, als die vorbeirasende Landschaft eines Mittelwesten-Highways. Zwar horcht man bei Tracks wie "No One Knows Nothing Anymore", "Goodbye Goodbye" oder "Your Name On My Tongue" einen Moment lang auf, aufgrund fehlender Spannungsbögen vergisst man sie jedoch im nächsten Augenblick auch wieder. Herausragend sind immerhin das Woody Guthrie Cover "I Ain’t Got No Home" und das energetische "There Will Be A Reckoning".

Mit "Tooth & Nail" macht es Billy Bragg dem geneigten Hörer nicht einfach. Auf der einen Seite sind diese 12 Songs gut gemacht. Melancholisch-nachdenkliche Tracks, zu denen man in seiner Lieblingsbar ins Bier weinen kann. Handwerklich solide Stücke mit Hand, Fuß und einer breiten Schulter zum Anlehnen. Auf der anderen Seite erweisen sie sich am nächsten Tag als genauso schwer rekonstruierbar, wie das Thema des Kneipengesprächs, das man führte, kurz bevor der Wirt die letzte Runde eingeläutet hat. Im Großen und Ganzen überwiegt auf "Tooth & Nail" leider das Gefühl, dass man Bragg schon besser erlebt hat.


Mehr zu BILLY BRAGG
Leider keine weiteren Artikel vorhanden.

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE REVIEWS

we_path

Slowtide
A Gentle Reminder

we_path

Snail Mail
Lush

we_path

The Boxer Rebellion
Ghost Alive

we_path

The Breeders
All Nerve

we_path

Gregor McEwan
From A To Beginning

we_path

William McCarthy
Shelter
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

JIMI GOODWIN
Odludek

we_path

FRIGHTENED RABBIT
Pedestrian Verse

we_path

KAISER CHIEFS
Off With Their Heads
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2019 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition