POPCONNECTION
DATENSCHUTZERKLÄRUNG   IMPRESSUM
NEWS
REVIEWS INTERVIEWS KONZERTE FEATURES KÜNSTLER A-Z
POPCONNECTION - Reviews - Villagers - Awayland
Home » Reviews » Villagers - Awayland
REVIEWS
Villagers - Awayland

VILLAGERS

Awayland
VÖ: 11. Januar 2013
Label:
Domino Records
Autor: Sascha Brozewski

Zwei Jahre nach ihrem Debüt "Becoming A Jackal" veröffentlicht die irische Band mit "Awayland" nun den herbeigesehnten Nachfolger. Das erste Album wurde von der Presse gefeiert und außerdem für den Mercury Music Prize nominiert. Und auch mit dem zweiten Album enttäuschen uns die fünf Herren aus Dublin nicht.

Die musikalische Tiefe lässt sich vermutlich erst nach mehreren Hördurchgängen erahnen. Wie die ersten Sonnenstrahlen, die des Morgens zum Fenster hereinscheinen, schimmert und funkelt die philosophische Komponente des Wunderns über die Welt durch alle Songs. Dabei lebt die Musik von der Stimme Conor O'Briens, der gesanglich zwar wenig Experimente wagt, dessen Bandbreite nichtsdestotrotz deutlich hörbar ist. Hauptsächlich sanft, verträumt und gedankenversunken trägt er seine zumeist düsteren Texte vor. Lediglich in "Earthly Pleasure" oder "Judgement Call" wagt er eine andere Herangehensweise. Die zarte Stimme wird in der Regel von Gitarren, Streichern und einem Klavier getragen.

"Earthly Pleasure" sticht mit einer Art Sprechgesang heraus, der uns in den Wahnsinn treiben kann. Die Stimme klingt diabolisch und warnend, während "The Lighthouse" zuvor doch eher sensibel und zerbrechlich wirkt. Mit "Earthly Pleasure" kommt O'Brien erstmals etwas mehr aus sich heraus. "The Waves" ist zu vernehmen, dass der Sänger elektronische Musik für sich entdeckt hat, die er punktuell einsetzt, ohne die Hörer zu arg zu strapazieren. "Jugdement Call" ist für Villagers-Verhältnisse relativ eingängig und unkompliziert, später wunderschön verspielt.

"Passing A Message" überzeugt mit seinem bizarren tanzend-tobenden Klavier. Es wirkt fast so, als würde der Keyboarder völlig willkürlich in die Tasten hauen. Tendenziell ungewöhnlich ist die Idee, ein Instrumentalstück als Titeltrack zu wählen. Ob die Band noch mehr Herzen im Sturm erobert und ob sie nachhaltig einen festen Platz im Musikbusiness findet, lässt sich mit diesem Album noch nicht beantworten.



Mehr zu Villagers

SUCHE
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z 0-9 #
AKTUELLE REVIEWS

we_path

Slowtide
A Gentle Reminder

we_path

Snail Mail
Lush

we_path

The Boxer Rebellion
Ghost Alive

we_path

The Breeders
All Nerve

we_path

Gregor McEwan
From A To Beginning

we_path

William McCarthy
Shelter
ZUFÄLLIG SCHON GELESEN?

we_path

THE PIGEON DETECTIVES
Emergency

we_path

THE LATE CALL
Pale Morning Light

we_path

THE STROKES
Angles
INTERN EXTERN
Kontakt Facebook
Impressum
Datenschutzerklärung
   © 2019 Popconnection.de | Das Online-Magazin für alternative Popmusik | CMS by webEdition